Anzeige

Antwort schreiben  Thema schreiben 
Als illegaler in Frankreich, Visum in Deutschland beantragen
Verfasser Nachricht
amans
Mitglied
*


Beiträge: 3
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2013
Status: Offline
Beitrag: #1
Als illegaler in Frankreich, Visum in Deutschland beantragen

Hallo Leute,

Und zwar geht es um meinen Freund, er ist Inder. Er ist vor knapp 7 Jahren nach Frankreich gekommn. Illegal. Er hatte einen Antrag für Aunfenthaltsgenehmigung in Italien gestellt. Im März sollte dann die Bestätigung komme. Eben gerade kam in den Nachrichten, das die Anträge von 20.000 Leuten, die ebenfalls diesen Antrag gestellt hatten, gecancelt wurden.

Ich lebe in Deutschland und bin in Hamburg geboren. Ich mach mir tierische Sorgen um ihn. Das alles heisst auch, dass wir uns nicht sehen können .Und für später wenn wir heiraten wollen, ist das nicht so gut...
Ich bin 18 ..Ich bin verzweifelt und bin gestresst..Ich weiss nicht was wir machen sollen Sad

Bitte Bitte hilf mir irgendjemand. Ich bin dankbar für jede Antwort.

Anzeige

29.03.2013 11:48 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung - Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

Work & Travel - Arbeiten und Leben im Ausland - Informationen von unserem Partner Travelworks

Günstige Flüge, Hotels und Urlaubsreisen online buchen... klicken Sie hier für Informationen unseres Partners

Versicherungsschutz für ausländische Gäste, Studenten, Aupairs, Auswanderer: Informationen auf Konsulate.de
(Auch für das Schengenvisum (Besuchervisum). Günstig, mehrsprachig, zuverlässig und Online beantragbar!!)

SaCo
nicht verbittert - nur realistisch
**


Beiträge: 1,242
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2012
Status: Online
Beitrag: #2
RE: Als illegaler in Frankreich, Visum in Deutschland beantragen

Welches Visum will er/du denn in Deutschland beantragen?
Besuchs-, Touristen-, Arbeitsvisum? Für alles fehlen erstens die Voraussetzungen und zweitens muß der Antrag in Indien bei der dt. Botschaft gestellt werden.

Tut mir leid aber ich sehe keine Möglichkeit um dir Hoffnungen zu machen.

30.03.2013 10:05 AM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
amans
Mitglied
*


Beiträge: 3
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2013
Status: Offline
Beitrag: #3
RE: Als illegaler in Frankreich, Visum in Deutschland beantragen

SaCo schrieb:
Welches Visum will er/du denn in Deutschland beantragen?
Besuchs-, Touristen-, Arbeitsvisum? Für alles fehlen erstens die Voraussetzungen und zweitens muß der Antrag in Indien bei der dt. Botschaft gestellt werden.

Tut mir leid aber ich sehe keine Möglichkeit um dir Hoffnungen zu machen.



Hmm Ok ...trotzdem vielen Dank

Also wir hatten eigentlich geplant, dass er ein Studentenvisum beantragt oder ein Arbeitsvisum. Was für Vorraussetzungen meinen Sie denn?

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.03.2013 11:07 AM von amans.

30.03.2013 10:57 AM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
SaCo
nicht verbittert - nur realistisch
**


Beiträge: 1,242
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2012
Status: Online
Beitrag: #4
RE: Als illegaler in Frankreich, Visum in Deutschland beantragen

amans schrieb:

SaCo schrieb:
Welches Visum will er/du denn in Deutschland beantragen?
Besuchs-, Touristen-, Arbeitsvisum? Für alles fehlen erstens die Voraussetzungen und zweitens muß der Antrag in Indien bei der dt. Botschaft gestellt werden.

Tut mir leid aber ich sehe keine Möglichkeit um dir Hoffnungen zu machen.



Hmm Ok ...trotzdem vielen Dank

Also wir hatten eigentlich geplant, dass er ein Studentenvisum beantragt oder ein Arbeitsvisum. Was für Vorraussetzungen meinen Sie denn?


Für ein Studentenvisum muß er nachweisen dass er an einer Uni oder Hochschule eingeschrieben ist und das entsprechende Kleingeld hat um sein Leben alleine finanzieren zu können. Für ein Arbeitsvisum muß er einen gültigen Arbeitsvertrag und sein Arbeitgeber nachweisen dass er und kein dt. Arbeiter für diesen Beruf qualifiziert ist.

Ausserdem muß er (bitte korrigiert mich wenn ich irre) den Antrag auf Visum in seinem Herkunftsland stellen.

30.03.2013 03:22 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
HeFi
Aktives Mitglied
**


Beiträge: 4,863
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2012
Status: Offline
Beitrag: #5
RE: Als illegaler in Frankreich, Visum in Deutschland beantragen

SaCo schrieb:
...Ausserdem muß er (bitte korrigiert mich wenn ich irre) den Antrag auf Visum in seinem Herkunftsland stellen.

Visakodex http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexU...01:DE:HTML
Zitat:
"Artikel 6
Territoriale Zuständigkeit der Konsulate
(1) Der Antrag wird von dem Konsulat des zuständigen Mitgliedstaats geprüft und beschieden, in dessen Konsularbezirk der Antragsteller seinen rechtmäßigen Wohnsitz hat.
(2) Das Konsulat des zuständigen Mitgliedstaats prüft und bescheidet den Antrag eines in seinem Konsularbezirk rechtmäßig aufhältigen, aber dort nicht wohnhaften Drittstaatsangehörigen, wenn der Antragsteller begründet hat, dass er seinen Antrag bei jenem Konsulat einreichen musste."

maW:
Der Antrag kann auch in einem anderen Land (als seinem Herkunftsland) gestellt werden, WENN der Antragsteller sich dort rechtmäßig aufhält UND begründet, warum er den Antrag nicht in seinem Herkunftsland stellen kann.
Siehe auch Beispiele unter Ziff. 2.8 auf Seiten 22 ff im VISA-Handbuch
http://www.bfm.admin.ch/content/dam/data...uch1-d.pdf

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.03.2013 05:33 PM von HeFi.

31.03.2013 05:29 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
HeFi
Aktives Mitglied
**


Beiträge: 4,863
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2012
Status: Offline
Beitrag: #6
RE: Als illegaler in Frankreich, Visum in Deutschland beantragen

amans schrieb:
Und zwar geht es um meinen Freund, er ist Inder. Er ist vor knapp 7 Jahren nach Frankreich gekommn. Illegal. Er hatte einen Antrag für Aunfenthaltsgenehmigung in Italien gestellt. Im März sollte dann die Bestätigung komme. Eben gerade kam in den Nachrichten, das die Anträge von 20.000 Leuten, die ebenfalls diesen Antrag gestellt hatten, gecancelt wurden.
...Ich weiss nicht was wir machen sollen...

1. Was das für ein Antrag in Italien gewesen sein soll, weiß hier niemand. Asyl?
2. Eine Presse- oder Nachrichtenmeldung ist noch keine Ablehnung,
3. Als Illegaler wird ER nie ein normales Leben führen können,
4. deshalb sollte ER die Illegalität so schnell wie möglich beenden, weil er sich damit strafbar macht.
5. WENN ER kann, sollte er das Land so lautlos und unauffällig verlassen, wie er gekommen ist, bevor er einen SIS-Eintrag mit ggf. lebenslanger Einreisesperre erhält.
6. Nur wenn ER im SIS keine Einreisesperre hat, kann ER auf ein Visum hoffen, das ER ggf. im Herkunftsland stellen muß.

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.04.2013 01:28 PM von HeFi.

01.04.2013 01:25 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
amans
Mitglied
*


Beiträge: 3
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2013
Status: Offline
Beitrag: #7
RE: Als illegaler in Frankreich, Visum in Deutschland beantragen

Was für ein Antrag das genau war, weiß ich leider auch nicht.
Nein zum Glück hat er keine Einreisesperre im SIS.

Was passiert eigentlich wenn ich ihn heirate?

01.04.2013 01:56 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
HeFi
Aktives Mitglied
**


Beiträge: 4,863
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2012
Status: Offline
Beitrag: #8
RE: Als illegaler in Frankreich, Visum in Deutschland beantragen

amans schrieb:
Was passiert eigentlich wenn ich ihn heirate?

+ ->

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.04.2013 05:08 PM von HeFi.

01.04.2013 04:59 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
HeFi
Aktives Mitglied
**


Beiträge: 4,863
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2012
Status: Offline
Beitrag: #9
RE: Als illegaler in Frankreich, Visum in Deutschland beantragen

amans schrieb:
Was passiert eigentlich wenn ich ihn heirate?

Ich kenne das französische Ausländerrecht nicht, deshalb nach deutschem Ausländerrecht:
(siehe AufenthG http://www.buzer.de/gesetz/4752/index.htm )
1. wird bereits bei der Eheanmeldung im Standesamt offensichtlich, dass ER in der EU keinen rechtmäßigen Aufenthalt hat,
2. WENN die zuständige ABH freundlich gesinnt ist, wird sie eine Ausweisung verfügen; kommt ER dieser nicht freiwillig nach, droht die Abschiebung und im SIS eine Einreisesperre.
3. WENN die zuständige ABH unfreundlich gesinnt ist, wird sie gleich die zwangsweise Abschiebung veranlassen und im SIS eine Einreisesperre verhängen,
4. sollte es dennoch gelingen, in einem anderen EU-Land (zB Dänemark) die Ehe zu schließen, bekommt ER kein Visum bzw. keinen Aufenthaltstitel (AT), denn
5. gem. § 27 Abs. 1a Nr. 1 AufenthG ist es allzu offensichtlich "dass die Ehe ... ausschließlich zu dem Zweck geschlossen ... wurde, ... die Einreise in das und den Aufenthalt im Bundesgebiet zu ermöglichen ..." (Scheinehe), was ein Visum bzw. einen Aufenthaltstitel (AT) ausschließt.
6. zur freiwilligen und möglichst unauffälligen Ausreise sehe ich keine vernünftige Alternative, weil
7. ER sich bereits jetzt mit seinem illegalen Aufenthalt strafbar gemacht hat.

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.04.2013 02:17 PM von HeFi.

02.04.2013 01:58 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen